+49 (0)89 32 49 33 97 | magazin@digitales-gesundheitswesen.de

Kooperationsprojekt: Kostenfreie Online-Schulungen zu ePA, eAU und E-Rezept

Wenn Ärztinnen und Ärzte sowie die Praxisteams die Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) – wie die elektronische Patientenakte (ePA) – nutzbringend einsetzen sollen, müssen sie diese Anwendungen gut kennen. Das wird dann besonders wichtig, wenn zum Beispiel die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) – also die digitale Übermittlung der bisher auf Papier ausgestellten Krankschreibungen – für Arztpraxen verpflichtend wird. Mit unserer Lernplattform verfolgen wir das Ziel, Ärzten und medizinischem Personal in Praxen und Kliniken das notwendige Wissen zu vermitteln, damit sie selbstbestimmt mit den digitalen Neuerungen umgehen und sie sowohl zum Vorteil ihrer Patienten als auch zu ihrem eigenen Nutzen einsetzen können.

Autor:

Dieses Ziel unterstützt seit Dezember 2022 die BARMER in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen Hamburg und Brandenburg. Ärzte aus diesen Bundesländern können ausgewählte Schulungen zu den Anwendungen der Telematikinfrastruktur im Rahmen des Kooperationsprojekts kostenfrei nutzen. Das für die unentgeltliche Verwendung verfügbare Schulungspaket umfasst die TI-Anwendungen elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU), elektronische Patientenakte (ePA) und E-Rezept.

Ärzte und Praxisteams, die das Angebot der kostenfreien Online-Schulungen zur Telematikinfrastruktur nutzen möchten, können sich direkt an die betreffenden Kassenärztlichen Vereinigungen wenden:


Die Interessenten erhalten jeweils einen Code, der zur Freischaltung der entsprechenden Schulungen eingesetzt werden kann. Die kostenfreie Nutzung des Schulungspakets wird durch die finanzielle Unterstützung der BARMER ermöglicht.

Einmal registriert, können die Nutzerinnen und Nutzer die freigeschalteten Schulungen dauerhaft kostenfrei nutzen. Dabei profitieren sie von folgenden Vorteilen des Online-Schulungsangebots:

  • Die Schulungen können jederzeit zeit- und ortsunabhängig absolviert werden.
  • Eine Wiederholung ist jederzeit möglich.
  • Die Schulungen werden regelmäßig aktualisiert.
  • Die Schulungsmodule enthalten optionale Wissenstests.
  • Die Teilnahme an der Schulung kann durch ein Zertifikat bestätigt werden. In diesem Fall ist die richtige Beantwortung der Fragen in einer Abschlussprüfung allerdings obligatorisch.
  • Zu jeder Schulung wird Zusatzmaterial angeboten. So können z.B. kurze Zusammenfassungen heruntergeladen, ausgedruckt und für den täglichen Gebrauch im Praxisalltag bereitgelegt werden.


Während sich das Kooperationsprojekt mit der BARMER und den Kassenärztlichen Vereinigungen Hamburg und Brandenburg ausschließlich an Ärzte in Praxen wendet, kann die Lernplattform Digitales Gesundheitswesen auch durch Krankenhäuser genutzt und in jedem gewünschten Umfang kompletten Klinikbelegschaften zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Beiträge

Cybersecurity
Arztpraxen in Gefahr
Selfdriving Clinic, © Christoph Holz
Wenn die Klinik zum Menschen kommt
_MASTER_NL_300x210
DIGA, DIPA und Co – Gesundheits-Apps im Überblick
Monitor_PVS
ePA und Co.: Welcher PVS-Anbieter ist wann startklar?
Monitor_PVS
Welcher KIS-Hersteller stellt wann welche TI-Anwendung bereit?

Weitere Themengebiete

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert