+49 (0)89 32 49 33 97 | magazin@digitales-gesundheitswesen.de

Ärztin / Krankenschwester lernt mit einem Online Kurs auf einem Laptop

E-Rezept, KIM & eAU: Online-Kurse für Praxisteams und Klinikpersonal

Ob elektronische Patientenakte (ePA), elektronischer Medikationsplan (eMP) oder Notfalldatenmanagement (NFDM) – unsere Lernplattform bietet kompakte Schulungen für alle Beschäftigten in Kliniken und Praxen, die mit den Anwendungen der Telematikinfrastruktur umgehen müssen.

Autor:

Kompakt, leicht zugänglich, im Alltag nutzbar: So wollten wir die Informationen zu den Digitalisierungsprozessen in medizinischen Einrichtungen aufbereiten, als wir mit den Planungen für unsere Schulungsplattform begannen. Denn der Kenntnisstand der Beschäftigten, das haben wir in den vergangenen Jahren während unserer Beratungstätigkeit in vielen digitalen Veränderungsprojekten gelernt, ist einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Integration von Neuerungen in den Arbeitsalltag. Und 2021 war ein Jahr, in dem viele Neuerungen die Arbeitsabläufe in Praxen und Kliniken verändert hat.

Start mit der Telematikinfrastruktur und ihren Anwendungen

Das liegt vor allem am Start der elektronischen Patientenakte (ePA) und der Einführung der anderen Anwendungen der Telematikinfrastruktur. Das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) ist in den meisten Einrichtungen etabliert, dazu kommen die Anwendungen, bei denen Daten auf den elektronischen Gesundheitskarten (eGK) der Versicherten gespeichert werden – das Notfalldatenmanagement (NFDM) und der elektronische Medikationsplan (eMP). Mit den Anwendungen des KIM-Anwendungspakets (KIM für Kommunikation im Medizinwesen) gibt es darüber hinaus Applikationen, in denen die Interaktion mit den Patienten und Versicherten keine Rolle spielt – zum Beispiel den E-Arztbrief und die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU).

Ein Thema – eine Stunde – ein Zertifikat

Unseren Erfahrungen aus vielen Beratungsprojekten der vergangenen Jahre entsprechend haben wir die Wissenspakete so geschnürt, dass eine Stunde Online-Beschäftigung mit anschließender Beantwortung von 15 Fragen nicht nur zum Erhalt eines Zertifikats als Nachweis für die Teilnahme an der Schulung führt, sondern vor allem dazu, dass dieses Wissen künftig im Arbeitsalltag verfügbar ist. Dazu soll auch das ergänzende Material beitragen, das wir zu jedem Thema zur Verfügung stellen.

Auf unserer Lernplattform stehen folgende Schulungen zur Verfügung:

Für Praxen


Für Kliniken



Nutzbar für Praxis-Teams und ganze Krankenhausbelegschaften

Nutzerinnen und Nutzer der Angebote sollten nach dem erfolgreichen Abschluss der jeweiligen Schulungen über so viel Basiswissen zu dem entsprechenden Thema verfügen, dass sie ihre Kenntnisse gegebenenfalls an ihre Kolleginnen und Kollegen weitergeben können. Insofern bieten die Themenangebote sowohl für Praxisinhaber als auch für Krankenhausverantwortliche die Möglichkeit, mit der gezielten Schulung mehrerer Multiplikatoren ihrer Einrichtung ein Basisniveau an Digitalisierungswissen bei ihren Beschäftigten zu sichern und dieses Niveau durch die regelmäßige Inanspruchnahme neuer Schulungen zu jeweils aktuellen Themen auch langfristig zu garantieren. Sofern ein eigenes Lernmanagementsystem vorhanden ist, lassen sich die Schulungen auch als SCORM Dateien integrieren.

Schulungsangebote jenseits der Telematikinfrastruktur werden folgen

Denn das lässt sich voraussagen: Auch wenn das Jahr 2021 im Hinblick auf die digitalen Veränderungsprozesse stark durch die Einführung der Anwendungen der Telematikinfrastruktur geprägt war, werden künftig ständig neue Herausforderungen aus dem digitalen Bereich auf die Beschäftigten in Praxen und Kliniken zukommen. Zum einen durch die ständige Weiterentwicklung der elektronischen Patientenakte und der TI-Anwendungen sowie durch die Integration anderer Angebote wie z.B. der Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA). Zum anderen aber auch durch andere Prozesse und Anwendungen wie dem Ausbau telemedizinischer Angebote. Und schließlich gibt es thematische „Dauerbrenner“ im Hinblick auf Digitalisierungsprozesse, wie zum Beispiel den Themenbereich Informationssicherheit und Datenschutz, in dem es einen permanenten Schulungs- und Weiterbildungsbedarf gibt.

Alles an einem Platz – dann wenn es gebraucht wird

Unabhängig davon, wie der inhaltliche Ausbau unseres Schulungsangebots in den kommenden Monaten und Jahren aussieht – die Weiterentwicklung wird sich am Gründungsgedanken unserer Plattform orientieren: Diejenigen, die den digitalen Wandel im Gesundheitsbereich täglich gestalten müssen, sollen bei uns Informationen finden, die sie dabei unterstützen.



Das könnte Sie auch interessieren:


Weitere Beiträge

Patientin beim Einlösen eines E-Rezepts
E-Rezept Update
E-Rezept, ePA und Co.
E-Rezept, ePA, DIGA und Co.: Welchen Nutzen bringen digitale Anwendungen im Gesundheitswesen für wen?
231220_AdobeStock_429581296
Start mit E-Rezept-Schulung für Praxisteams: DG und der Verband medizinischer Fachberufe vereinbaren Kooperation
221219_emp
Der elektronische Medikationsplan (eMP)
TIM TI-Messenger
TI-Messenger (TIM)

Weitere Themengebiete

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung.

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert